Kämpfe, sonst hast du schon verloren!

Ich sitze alleine auf dem Hügel und blicke in die beleuchtete Stadt.

Ich denke nach. Über mich und mein Leben.

Es gibt Tage an denen ich nicht weiß. Innerlich zerbreche. Gegen mich selbst kämpfe und den Kampf verliere.

Ich bin stark. Und kämpfe weiter.

Immer und immer wieder.

Bis ich eines Tages in Tränen ausbreche und den Kampf ein für alle Mal beende.  

Den Kampf gegen mich selbst.

Mich immer wieder unter Druck zu setzen. Mir zu sagen, ich schaffe das.

Obwohl ich vorher schon genau weiß, ich schaffe es nicht.

Ich bin nicht stark.

Die Schwäche in mir siegt.

Jedes Mal.

Ich gehe kaputt.

Erst innerlich. Dann äußerlich.

Stück für Stück.

Wenn ich dann zerbrochen bin, denke ich nach. Über mich und mein Leben.

Und trotz der vielen Niederlagen gegen mich selbst, bin ich doch zufrieden mit mir.

Ich werde niemals perfekt sein oder auch nur nah genug dran sein, doch ich bin zufrieden damit, wer ich heute bin.

Ich hatte Zeiten, in denen ich aufgeben wollte und es doch nicht getan habe, alles hinschmeißen wollte. Doch meine Mitmenschen, die mir ebenso am Herzen liegen, wie ich ihnen, haben mir ohne es zu wissen geholfen und mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin und auf den ich stolz sein kann. 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

 

 

 

 

 

 

Laura - 17 - Germany //

spanish roots - model - ballet - traveling - fashion - good food