Fall - Faux Fur



Draußen ist es kalt geworden. Die Bäume verlieren ihre Blätter und überall liegen Kastanien auf dem Boden. Das bedeutet es ist Herbst und somit Zeit meine Pelzjacke aus dem Schrank zu holen. 

Ich habe sie mir letztes Jahr schon bestellt, aber sie kam etwas zu spät für den Herbst. Deshalb wollte ich bis zu diesem Herbst mit dem Blogpost warten. Schon immer fand ich die Pelzmäntel meiner Mama so schön und warm, aber ich versank darin immer, weshalb ich selbst im Internet nach einer passenden für mich suchte und dann auf diese hübsche Pelzjacke gestoßen bin. Passend dazu habe ich mir auch die Tasche in Camel bestellt. Die Tasche ist nur mit Magnetknöpfen verschließbar, aber innen befindet sich eine kleinere Tasche mit Reißverschluss, die innen an den Seiten auch mit Magnetknöpfen befestigt wird. Außen an den Seiten sind kleine Fächer, die gut geeignet sind, um das Handy dort zu verstauen und es trotzdem schnell griffbereit zu haben. Dennoch verliere ich mein Handy mit der Tasche andauernd, weil ich vergesse es wieder zurück in die Seitentasche zu stecken. Dann werfe ich es in den Großraum der Tasche und muss eine Weile rumkamen bis ich es wieder gefunden habe. 

Aber zurück zu der Pelzjacke. Es gab sie noch in schwarz, doch ich habe mich für Camel entschieden, da es für die Jahreszeit besser passt und ich außerdem schon eine schwarze Winterjacke habe. Die Pelzjacke sieht nicht nur kuschelig und warm aus, sondern ist es auch. Die Hände kann man auch optimal in die Taschen stecken. Es ist ausreichend Platz und es kommt keine Luft rein. Man kann die Jacke auch mit Knöpfen verschließen, die man auf den ersten Blick gar nicht sieht. 

Ich persönlich trage die Jacke zu einem schlichten Outfit und lasse den Pelz mein Highlight des Outfits sein. 

Pelzjacke & Tasche: Pimkie

Fotos & Bearbeitung: Mustafa Pek

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

 

 

 

 

 

 

 

Laura - 17 - Germany //

spanish roots - model - ballet - traveling - fashion - good food